Verwaltungsbehörde legt Frist zur Abgabe von Interreg-Anträgen fest

16. Juni 2010

Die Verwaltungsbehörde des Interreg IV A – Programms der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und der Republik Polen (Wojewodschaft Zachodniopomorskie) teilt nach eingehenden Konsultationen mit den Programmpartnern und dem Gemeinsamen Begleitausschuss mit, dass vorerst wegen der sehr fortgeschrittenen Mittelbelegung und dem großen Antragsvolumen nur noch diejenigen Anträge im nächsten Begleitausschuss behandelt werden können, die bis zum

29. Juli 2010, 17:30 Uhr

im Gemeinsamen Technischen Sekretariat (GTS) des Programms in Löcknitz als registrierungsfähig eingegangen sind.

„Das Programm zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ist nach dem Programmstart sehr gut angenommen worden. Mittlerweile sind Projekte in Höhe von rund 80% des verfügbaren Mittelvolumens ausgewählt worden. Geplant ist, dass noch im Dezember 2010 der Gemeinsame Begleitausschuss des Programms alle entscheidungsreifen Anträge bewertet und die Projektauswahl vornimmt“, so der Leiter der Verwaltungsbehörde Andreas Petters.