14.06.2012

ETC-Day 2012 - Gemeinsam Grenzen überwinden

Presseinformation zum European Territorial Cooperation-Day 2012 (ETC-Day)

„Gemeinsam Grenzen überwinden“ so lautet am  21. September das Motto des europaweiten Tages der Europäischen Zusammenarbeit (ETC-Day 2012). An diesem Tag wird auf etwa 70 grenzübergreifende und transnationale EU-Kooperationsprogramme europaweit aufmerksam gemacht. Aufgezeigt werden verschiedenste Aktivitäten, um so den Bekanntheitsgrad und das Verständnis der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zu verbessern. Der europaweite Tag ist eine Kommunikationsinitiative der Europäischen Kommission.

Die Partner Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und die Republik Polen (Wojewodschaft Zachodniopomorskie) werden im Rahmen des EU Förderprogramms des Ziels „Europäische Territoriale Zusammenarbeit – Grenzübergreifende Zusammenarbeit“ (INTERREG IV A) vertreten sein. „Viele Menschen auch in unserem deutsch/polnischen INTERREG-Fördergebiet haben mit „Europäischer Territorialer Zusammenarbeit“ schon zu tun gehabt. Fast Jeder kennt ein Projekt, welches durch europäische Gelder finanziert wurde; auch wenn man sich dessen manchmal nicht bewusst ist. Sei es ein sanierter Kindergarten, ein neuer Straßenabschnitt, ein umgebautes Tierparkgehe, ein Kunstfestival, ein Jugend- oder Seniorentreffen – die durch das EU-Programm INTERREG finanzierten Projekte kommen der Bevölkerung tagtäglich zugute“, sagte die Leiterin der Gemeinsamen Verwaltungsbehörde des Programms, Frau Ursula Brautferger. 

Am 21. September werden in Kolobrzeg Programm- und Projektpartner des INTERREG IV A Progamms, Kommunal- und Regionalpolitiker, Einheimische und Besucher der Stadt eine Radtour machen. Diese führt entlang des Ostseeküstenradweges Nr. 10 (EUROVELO 10) in Kolobrzeg. Der Abschnitt wurde mit Hilfe des INTERREG IV A Programm umgesetzt. Auf der anschließend stattfindenden Jahresveranstaltung des Programms in der Marina in Kolobrzeg werden aktuelle Projekte diskutiert und zum Teil auch interaktiv vorgestellt.

Zur Radtour sind Journalisten und interessierte Bürger herzlich eingeladen. Auf der anschließenden Projektbörse werden neue Projektideen für die zukünftige Gestaltung der deutsch/polnischen Grenzregion diskutiert und vorgestellt.

Das Programm für den Festtag wird derzeit noch erarbeitet. Ausführliche Informationen werden rechtzeitig auf der Programmwebsite bekannt gegeben, inkl. der Möglichkeit zur Anmeldung für die Radtour.

Ansprechpartner aus dem Gemeinsamen Technischen Sekretariat sind:

Frau Peggy Seidel (p.seidel(at)lfi-mv.de, p.seidel(at)wm.mv-regierung.de)

Frau Aleksandra Wietrzychowska (awietrzychowska(at)wzp.pl

Video Clip (Englisch)